Erfahrung mit ParaMediForm


Silke Schaller Vorher Nachher

„An einem Januarmorgen gab ich mir die letzte Chance erfolgreich abzunehmen. Ich war auf meinem ersten Check durch mein Tram, als ich das Plakat von ParaMediForm sah. So viele „vorher – nachher“ Fotos, alles Personen die es geschafft hatten. Unzählige Methoden hatte ich bis dahin ausprobiert, Ratschläge von guten Freunden beherzigt und bin dabei so manches Mal in Richtung Mangelernährung gegangen und dabei auch noch meine Familie mit meiner schlechten Laune terrorisiert.


Ich betrachtete die vielen Fotos und dachte mir, dass ich es auch so schaffen möchte. Noch am gleichen Tag machte ich einen Termin bei ParaMediForm ab. Das Gespräch mit Helen Vetter hat mich sehr beeindruckt und war klar und verständlich. Von da an begann ich umzudenken. Und die Pfunde purzelten nur so. Dabei ass und esse ich immer noch sehr viel. Nur eben anders. Im Durchschnitt verlor ich in den ersten Monaten pro Woche ein Kilo ohne das ich Heisshunger auf Süsses oder anderes hatte. Meine unregelmässigen Arbeitszeiten stören bei der Ernährungsumstellung überhaupt nicht. Ich weiss auf was ich achten muss, ich weiss nun was mir gut tut und was nicht. Essen kann ich alles, es kommt nur auf die Menge und die Zusammenstellung an.


Mit ParaMediForm habe ich endlich zu meinem gesunden Körpergewicht gefunden, ohne Verzicht, ohne Heisshunger, ohne Produktezwang.“

 

Silke Schaller, Zürich, 17 kg weniger

Zimmermann

„Ich fühle mich leicht, fit und wohl mit ParaMediForm!

Meine Waage zeigte immer mehr Kilos an und meine Hosen brachte ich nur noch mit Mühe zu, obwohl ich die Abnäher wieder auftrennte, die ich früher machen musste, damit die Hosen sassen.

 

Die Heisshungerattacken und die daraus resultierende Übelkeit hatte ich satt. Ich hatte Heisshungerattacken auf Süsses. Wenn ich eine ganze Tafel Schokoladen gegessen hatte, war mir übel und unwohl. Da musste etwas geschehen! 

 

Ich habe schon früher Diäten gemacht (0-Fett und 0-Kohlenhydrate). Solange ich mich daran hielt, war es OK, nachher stieg das Gewicht langsam aber sicher in die Höhe (Jojo-Effekt)! Dann war da ein Flyer von ParaMediForm im Briefkasten und ich dachte, dass ich es hier nochmals versuchen könnte, da man hier alles essen darf, einfach das Richtige! So ist es auch. Ich brauchte aber jemanden, der mir sagte, was und wieviel ich essen darf. Es ist effektiv mehr als vorher! ParaMediForm – die richtige Entscheidung. Mir ist jetzt richtig wohl, ich fühle mich leicht und fit, obwohl ich «nur» 6 kg abgenommen habe!“

Trudi Zimmermann, Bassersdorf, 6 kg weniger

„Gesundheitlich geht es mir 1A!“
Ich fühle mich jünger und kann wieder besser laufen und einfacher atmen und habe mehr Energie.


Interview mit: Ida V. aus Zürich; Abnahme: 19 kg /Alter: 86

• Warum wollten Sie abnehmen? Ich hatte Mühe zum Atmen, das Laufen war mühsam.
• Was haben Sie gelernt? Man kann auch mal auf Süssigkeiten verzichten und dafür eine Frucht essen.
• Welche Hilfsmittel waren für Sie nützlich? Die Kochbücher und Rezepte waren sehr hilfreich.
• Hatten Sie auch Hunger? Nein, die Portionen waren manchmal fast zu viel!
• Was durften Sie essen? Ich konnte täglich Brot, Früchte, Fleisch und Gemüse essen, eigentlich alles, was ich wollte. Ich musste nur die für mich bestimmten Mengen beachten.
• Wie waren für Sie die regelmässigen Kontroll- und Beratungstermine? Die Einzelberatungen waren sehr angenehm. Es war für mich wichtig und hat mich jedes Mal motiviert, wenn ich wieder abgenommen hatte.


Würden Sie die Methode von ParaMediForm weiter empfehlen? Sicher!“

 

Ida V., Zürich, 19 kg weniger


Das könnte Sie auch noch interessieren: